Corgo da Relha - ein Haus im Alentejo / Portugal

Haus: 80 qm + 65 qm Ruine
Grundstück: 35.000 qm
Wasser: Brunnen, Zisterne, Stausee
Strom: 230V

Preis: 85.000,- Euro

weitere Bilder hier --->


Lage :
Das Grundstück ist am Fuße der Hügelkette der Serra da Brejeira gelegen.
Man hat einen weiten Blick auf die bis zu 460m hohe Hügelkette.
Der nächste Strand Zambujeira do Mar ist 20 km entfernt, ebenso der Stausee Santa Clara.
Der nächste Ort Sao Teotonio ist 14 km weit über eine asphaltierte Strasse problemlos zu erreichen.

Objekt :
Das Haus hat eine gut ausgebaute Zufahrt, ca. 1 km von der Strasse.
Es gibt ein Haupthaus mit unverbautem Blick auf Tal und Anhöhe.
Das Haus besteht aus 2 Bereichen:
Ein einfaches, ebenerdiges, traditionell gebautes Lehmhaus, ca.40 qm
und ein neuerer Anbau (1990) aus Ziegelstein.
Der alte Teil des Hauses ist sehr ursprünglich im alentejanischen Stil belassen und zur Zeit nicht eingerichtet.
Der Anbau hat 2 Räume, einen Wohn-/Schlafraum mit Küchenzeile und Ofenheizung und einen kleineren Raum als Badezimmer.
Das Dach wurde nach Fetigstellung des Anbaues 1990 über das gesamte Haus neu gesetzt.
Das Haus ist umgeben von hohen Zedern und Mimosen, dazu Obstbäume und Bambus. Hier hat man eine klare Sicht auf die Brejeira im Süden und auf die weiten Hügel des Alentejo im Norden.
Abseits gelegen gibt es ein zweites Haus. 65 qm groß. Dieses Haus ist eine Ruine.
Die Gesamthausfläche beider Häuser kann auf 141 qm aufgestockt an einem anderen Ort des Grundstücks neu gebaut werden. Eine Baugenehmigung existierte bereits, muss aber möglicherweise inzwischen wieder erneuert.

Wasser und Strom :
Es gibt einen eigenen Brunnen mit Trinkwasser, einen 300 qm großen Stausee und eine große Zisterne oberhalb des Hauses.
Der Brunnen bringt das ganze Jahr gutes Wasser. Selbst im August reicht die Kapazität um die Zisterne zu füllen.
Das Anwesen ist am öffentlichen Stromnetz mit 230 Volt angeschlossen.

Das Grundstück setzt sich im Grunde aus vier Bereichen zusammen.
In erster Linie ist es das Haus mit dem dahinterliegenden Hügel ca.1,9 ha. Der Hügel ist überwiegend mit Zistrosen und Ginster bewachsen, in einigen Bereichen stehen alte Korkeichen und es wachsen viele Junge nach. Auch der Medronho wird zunehmend dichter.
Auf der anderen Seite des Stausees liegt ein weiterer Hügel, ca. 1,3 ha, welcher einige Jahre lang als Weidekoppel genutzt wurde, aber unterdessen wieder zunehmend mit Medronho und Korkeichen bewachsen ist.
Unten im Tal, nahe am Bach, liegt eine Horta (Garten) ca. 0,30 ha. Ein fruchtbarer Garten, welcher früher über umgeleitetes Bachwasser bewässert wurde. Hier stehen einige Oliven und Obstbäume, sowie Weinstöcke.
Der vierte Bereich ist eine Erhebung mit dem zweiten Haus, der Ruine (800 qm).

Geschichte
Das Grundstück wurde in den dreißiger Jahren als eins von sieben Teilen im Tal vererbt und der alte Teil des Hauses wurde 1955 gebaut.
Im Jahre 1989 wurden Haus und Grundstück von mir gekauft und das Haus erweitert und umfassend saniert. Bewohnt wurden Haus und Grundstück dann durchgehend bis 2003 und während der Zeit arbeiteten meine Frau und ich dort mit Eseln und züchteten Milchziegen sowie verschiedenes Federvieh, zogen Schweine groß und bearbeiteten die Erde.
Das Grundstück ist somit immer noch ideal geeignet für Tierhaltung, aber auch aufgrund der ruhigen und dennoch gut angebundenen Alleinlage für viel anderes nutzbar, wie etwa Seminare oder gelegentliche Treffen von Freunden.

Weitere Bilder zu Haus und Grundstück finden Sie in der Galerie!


Sollten Sie Interesse oder Fragen zu diesem Haus haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
Karl Odendahl
email: odendahl@toninton.de
Telefon: 0049 (0)4770 - 808242